Dies kann zu erheblichen Problemen führen. B. Silber, Platin, Bismut, Bakterien-Beschichtung, z. Biofilm ist schwierig zu beseitigen und verzögert die Wundheilung. Profitieren beide Arten handelt es sich um Mutualismus. Biofilm-Matrix kann geschlossen oder mit Poren, Kavernen und Gängen durchsetzt sein Bildet den Hauptanteil der Biomasse des Films Dient der Anheftung der Zellen Ermöglicht Stoff- und Gentransporte Dient der Speicherung von Nährstoffen und anderen benötigten Substanzen Schützt vor Austrocknung <> Beispiele für häufig von fremdkörper-assoziierten Infektionen betroffene Medizinprodukte sind:[1]. Nach der Konsistenz unterscheidet man zwischen harten (z. $.' endobj marine Biofilme in Stahlrohren[14]), bei. Dadurch können eine Reihe von Vorgängen durch die Aktivierung genetischer Programme untereinander koordiniert werden. Ein Biofilm von nur einem Zehntel Millimeter verringert durch einen erhöhten Reibungswiderstand die Geschwindigkeit eines Tankers um 10 bis 15 Prozent. Von der Existenzphase spricht man, wenn sich ein Gleichgewicht zwischen Zuwachs und Abbau des Biofilms einstellt. a.) Dabei fallen jedes Jahr große Mengen durch Reinigungs- und Desinfektionsmittel belasteten Wassers an. In letzterem Fall kann der Oberflächen-Biofilm einer Berg-und-Tal-Bahn ähneln, wenn beispielsweise Bakterienarten fadenförmig (filamentös) in das Fluid hineinwachsen oder wenn das Substratum mit Protozoen (z. Gleichzeitig oder später wachsen die Biofilme mehrschichtig auf und bilden schließlich dreidimensionale Strukturen mit mehr oder minder scharfen Grenzen zu den an den Biofilm angrenzenden Phasen (fest, flüssig, gasförmig). B. Glockentierchen) oder höheren Organismenarten besiedelt ist. 6, 1) und bewegen sich frei in der Wassersäule. Das initiale Lateralwachstum wird nach Teilungs- und Reifevorgängen durch das Vertikalwachstum abgelöst und endet in der Bildung von Kolonien (Abb. Entstehung von Biofilmen. ",#(7),01444'9=82. Infolge der Vermehrung der Zellen, die sich an einer Oberfläche angelagert haben, kommt es zu einer Ausbreitung der Organismen. Dabei handelt es sich um ein weites Spektrum von Polysacchariden, Proteinen, Lipiden und Nukleinsäuren. x����K�0����q{��4����P&&>�S�Q�:����l"�sJF�Д�&����=��@�ۙ�C��xKEx �c���F �"M�ϠJ�`�5�_w���m�9���*M:��lQh��6M`4 �x��;B�O�9Z�� erschwerte Penetration – die Schadstoffe können nicht in die Biofilme eindringen, ungünstige Bedingungen für den Wirkstoff im Biofilm, Einzelne bakterielle Zellen oder Gruppen an verschiedenen Stellen des Biofilms (mit anderen Worten „näher“ oder „weiter entfernt“ von Nährstoffen, Sauerstoff (, langsamere Wachstumsraten der Bakterien im Biofilm – die Bakterien zeigen teilweise einen reduzierten, chronische Mittelohrentzündung bei Kindern, Eintrag von organischen Nährstoffen minimieren, um den Mikroorganismen die Lebensgrundlage zu entziehen, Maßnahmen zur Desinfektion und Entkeimung des Wassers, z. Hull u. a.: Gewichtsreduktion: Dem Jojo-Effekt entgegenwirken, Die Paläogenetik in der Urmenschenforschung, Photovoltaik: Tierschutz und grüne Energie, Lebenszyklus der Ohrenqualle hängt vom Mikrobiom ab, 10.1002/(SICI)1097-4636(199702)34:2%3C201::AID-JBM9%3E3.0.CO;2-U. Der Biofilm enthält außer den Mikroorganismen hauptsächlich Wasser. Zur Verständigung der Mikroorganismen dient ein interzelluläres Kommunikationssystem, welches als „Quorum sensing“ bezeichnet wird. Im Mundraum ebnen Glykoproteine des Speichels den Weg zur Entstehung eines Biofilms, denn durch deren Ablagerung bildet sich das sogenannte Schmelzoberhäutchen (cuticula dentis) auf dem Zahn. Im Gegensatz dazu erweist sich Chlor, welches in Wasser zu Hypochloriger Säure dissoziiert, als deutlich weniger wirksam, da es in Abhängigkeit vom pH-Wert teilweise als Hypochlorit-Ion vorliegt. Dadurch können beispielsweise Phasen mit Nahrungsmangel besser überstanden werden. Die Nutzung immobilisierter Mikroorganismen zur Abwasserreinigung in Form von Biofilmen begann bereits im 19. Körperöffnungen von Tieren gibt es häufig „einheimische“, nicht-krankheitserregende (apathogene) Biofilm-Populationen. 3 0 obj stream Biofilm Bakterielle Biofilme. B. Fadenbakterien) ausgelöst werden. Biofilme haben eine hohe therapeutische Relevanz, da sie Erregern helfen können, sich vor dem menschlichen Immunsystem zu schützen. Beispiele für häufig beteiligte Erreger sind: Aufgrund der teilweise ungeklärten erhöhten allgemeinen und Antibiotikum-Resistenz der Bakterien im Biofilm (u. a. durch verstärkten horizontalen Gentransfer, Bildung von „Persistern“ und hoher Diversität – siehe oben) ist in vielen Fällen die Entfernung des jeweiligen Implantats erforderlich. [14] In Bergbaualtlasten führt biologische Laugung von Mineralen durch Biofilme zu großflächigen Umweltschäden bei Böden, Gewässern und Luft durch Staubbelastung sowie Emission von Schwefelsäure, Schwermetallen, Radon und Radionukliden. Die fünf Phasen der Entwicklung des Biofilms sind: Kontamination, Kolonisation, Wachstum und Entwicklung sowie Wirtsantwort auf den Biofilm und schließlich weitere Ausbreitung der Infektion. Biofilm Centre (Universität Duisburg-Essen): Warum Biofilm-Forschung? Diese Biopolymere entstammen der Schleimhülle, die sich um Bakterienzellen bildet (EPS), sich gelegentlich ganz oder teilweise ablöst und beim Kontakt mit Grenzflächen adsorptiv gebunden wird. Im Kernbereich ist der Biofilm meist kompakt (Basis-Biofilm). Nach den jeweiligen Reaktortypen unterscheidet man Tropfkörper, Scheibentauchkörper, aerobe und anaerobe Festbetten und Schwebebetten. Teil 1: Vorkommen, Entstehung und Mechanismen Hoppe, H.-D. Wund Management 05/2012, S. 198-200 Bakterien stellen die ältesten Lebewesen auf unserem Planeten dar. 2 Aus dem Biofilm brechen auch immer wieder Bakterien aus, um auf Wanderschaft zu gehen, denn normalerweise sind die Mikroorganismen nicht sesshaft. Molekularer Kompass für die Ausrichtung von Zellen, Ekembos Umwelt: Menschenartige lebten auch in offenen Landschaften, | Genetik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft, Weizen-Vielfalt entstand durch Einkreuzung von Wildgräsern, Gersten-Pangenom: Meilenstein auf dem Weg zur gläsernen Pflanze, Bei reduzierter Nahrungsaufnahme verlängertes Leben, Tierversuchsfreie Methode sagt Toxizität von Nanopartikeln vorraus, Zellmigration: neu entdeckte Funktion eines bekannten Proteins. Fast alle technischen Systeme sind davon betroffen: u. a. Kühlkreisläufe, Wasseraufbereitungs- und Brauchwassersysteme, die Energieerzeugung in Kraftwerken, die Produktion von Autos, Computern, Farben, die Öl und Gas Industrie. In unserem PDF-Dokument zum Thema Biofilm können Sie die einzelnen Schritte in detaillierten Abbildungen anschauen. Abb. Dabei wird häufig durch Vorbeugung versucht, es gar nicht erst zur Bildung von Biofilmen kommen zu lassen. Grundsätzlich können jedoch alle Grenzflächen von Biofilmen bewachsen werden: zwischen Gas- und Flüssigphasen (z. Durch Polyhexanid werden die Zellen an der Oberfläche des Biofilms abgetötet (grün = lebende Zellen, rot = tote Zellen). In den tieferen Schichten des Biofilms kommt es leicht zu Substrat- oder Sauerstoffmangel. integriert werden. B. nicht-krankheitserregender (apathogener). Therefore, swabs and cultures often show up negative. Durch die Bildung von Gasblasen (z. B. Kies an der Gewässersohle) oder auch zwischen verschiedenen Flüssigphasen (z. [16] Eine H2O2 - Konzentration von 150 mg/L mit einer Kontaktzeit von 24 h zeigte bei der Desinfektion von Trinkwassersystemen weder eine abtötende noch eine ablösende Wirkung, auch nicht durch die Zugabe von Silberionen (150 µg/L). Ausgereifter Biofilm, 5. Diese organische Schicht wird dann in der Akkumulationsphase von Keimen besiedelt, welche die organischen Substanzen als Nährstoffe nutzen. Kommt es zu einem Ungleichgewicht in der Population, kann dies zu Krankheiten führen. Ihr genetisches Repertoire erweitern sie durch horizontalen Gentransfer, indem sie mit Nachbarzellen Gene austauschen. Hierbei führen in der sauerstoffliebenden (aeroben) Deckschicht enthaltene Eisenoxidierer zu einem Angriff der Passivschicht (von Metallen) - in der anaeroben Schicht existierende Sulfatreduzierer setzen an diesen Stellen an und „fressen“ sich in das Material hinein. In der Induktionsphase lagert sich an einer mit Wasser benetzten Oberfläche eine dünne, zähflüssige Schicht aus organischen Substanzen an. Mehrere unabhängige Institute bestätigen, dass sich bei der nachhaltigen Beseitigung von Biofilmen in technischen Systemen die Wasserentkeimung mit Vollmetallkatalysatoren in Verbindung mit geringem Einsatz an Wasserstoffperoxid seit mehr als zehn Jahren (erster technischer Einsatz 1997) erfolgreich im technischen Einsatz bewährt. Der zunehmende Einsatz von Kunststoffen in der Medizintechnik hat neben den großen inhärenten Vorteilen für Diagnostik und Therapie zu einer Verschärfung der Biofilm-Problematik geführt. Im Kampf gegen den organischen Bewuchs (bis hin zu Seepocken und Miesmuscheln) werden spezielle Substanzen auf Schiffe, Plattformen und Bojen gestrichen, deren Wirkstoffe an das Wasser abgegeben werden und häufig eine erhebliche Umweltbelastung darstellen. Der Biofilmbildung auf festen Oberflächen geht meist eine Induktionsphase voraus, andere Biofilme bilden sich oft auch ohne diese. endstream sloughing). Das Molekül ist elektrisch neutral und kann die EPS-Schicht von Biofilmen, sowie die Zellmembranen von Mikroorganismen durchdringen. Anlagen für Trinkwasseraufbereitung, Kanülen von Kathetern oder Körperimplantate - Mikroorganismen suchen sich manchmal wahrlich unpassende Lebensräume. Der Biofilmbildung auf festen Oberflächen geht meist eine Induktionsphase voraus, andere Biofilme bilden sich oft auch ohne diese. Sie bilden mikrobielle Matten in Feuchtgebieten. 4 und 6, 1–2) die Akkumulationsphase (3) und die Existenzphase (4–5).. Besiedlung von Oberflächen. Reversible Bindung an die Oberfläche, 3. Die Entstehung des Biofilms Die Pionierkeime, meist Actinomyceten, heften sich mithilfe von Pili und Fimbrien an der Oberfläche der Zähne an (Adhärenz). Dieses trägt zum besseren Verständnis der Wechselwirkung zwischen schadensverursachendem Biofilm und der Aufwuchsfläche, was vor allem in angewandten Systemen von besonderem Interesse ist (z.B. Typische Mikroorganismen haben nach landläufiger Vorstellung Geißeln (Abb. Die Entstehung und Ausbildung eines Biofilms kann in drei Phasen unterteilt werden: Die Induktionsphase (Abb. 4 und 6, 1–2) die Akkumulationsphase (3) und die Existenzphase (4–5).. Besiedlung von Oberflächen. [6] Da ein großer Teil des anfänglichen mikrobiologischen Instrumentariums im Zuge großer Seuchen entwickelt wurde, geschah dies mit Schwerpunkt auf den frei schwebenden (planktonischen), sich schnell teilenden Bakterien akuter Infektionen (siehe Henle-Koch-Postulate). Im Allgemeinen sind die beteiligten Bioorganismen frei schwebend (planktonisch). [7] Moderne Techniken zur Visualisierung wie konfokale Mikroskopie und Gensonden zur Lokalisierung und Identifizierung von Biofilm-Organismen mittels Fluoreszenzmikroskopie haben zu einem besseren Verständnis der Biofilme beigetragen. strikt anaerobe (leben ohne Sauerstoff) Bakterien haben in diesem Milieu einen Wachstumsvorteil gegenüber den aeroben (benötigen Sauerstoff) Vertretern. Einen guten Biofilm-Abbau zeigt das Desinfektionsmittel Chlordioxid. Zahnbelag entsteht besonders dort, wo Zahnflächen nicht durch natürliche oder künstliche Reinigung belagfrei gehalten werden. 1.1.2 Entstehung und Reifung von Biofilmen Bei der Entstehung und Reifung eines Biofilms werden mehrere einzelne Phasen voneinander unterschieden. Durch die zunehmende Dicke wird der Biofilm irgendwann zu schwer. Biofilme mit ihrer verästelten Struktur besitzen eine sehr große Adsorptionsfläche. Sie spielen eine zentrale Rolle in den Selbstreinigungsprozessen natürlicher Habitate. B. Zahnstein) und weichen Zahnbelägen (z. First, bacteria within the biofilm are tucked away in the matrix. Die allererste Grundvoraussetzung, die für die Entstehung von Zahnstein erfüllt sein muss, sind schlecht geputzte Zähne. Dies gilt insbesondere für Infektionen, denn in mehr als 60 % aller bakteriellen Infektionskrankheiten schützen sich die Erreger durch die Bildung von Biofilmen vor dem Immunsystem. Till Elgeti, Sebastian Janning, Jan Koppe, Jürgen Koppe: Barbara W. Trautner, Richard A. Anzeige Biofilm – der Feind der Wundheilung Biofilm in chronischen Wunden: Gezielte Maßnahmen gegen den unsichtbaren Feind. 1: Lebenszyklus eines Biofilms (mod. endobj Im Inneren von Biofilmen werden gelöste Stoffe überwiegend durch Diffusion transportiert. Klares Ergebnis: Die Bakterien im Biofilm reagierten eindeutig und nachhaltig auf das unterschiedliche Nahrungsangebot der verschiedenen Phasen. Bei dieser Form der Wechselbeziehung erfüllen die Bakterien eine Reihe von Aufgaben. Obwohl Biofilme in der Natur allgegenwärtig sind, wird ihre klinische Bedeutung in der Medizin häufig unterschätzt. Ebenfalls unter Biofouling fallen Biofilme, die sich an Unterwasserkörpern bilden. Bedingt durch die negative Ladung des Hypochlorit-Ions ist eine Biofilm- und Zellmembrandurchdringung nicht mehr gewährleistet. Juni 2006: Ein Universum aus Schleim – Wie Bakterien im Biofilm leben, Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen – Abwasserlexikon: Biofilm, Pressemitteilung: DFG-Forschergruppe „Physikalische Chemie von Biofilmen“. Durch das Quorum Sensing werden genetische Programme zur kollektiven Ablösung aktiviert. <> Die Grenzfläche, auf der sich der Biofilm bildet, nennt man Substratum. Dafür gibt es verschiedene Ursachen: Die Lebensvorgänge der Bakterien im Biofilm unterscheiden sich deutlich von denen im planktonischen Zustand, also in freier Suspension. Als Plaque oder Biofilm werden die mikrobiellen Beläge bezeichnet, die sich bei inadäquater Zahnpflege auf den Oberflächen und in den Approximalräumen (Zwischenräumen) der Zähne bilden. Planktonische (freischwimmende) Bakterien be-siedeln eine Oberfläche, 2. 1 0 obj ist, generell für die Steuerung der Biofilm-bildung wichtig zu sein scheinen [15–17]. Dadurch können die Mikroorganismen sich besser an die Oberfläche anheften. Darüber hinaus gibt es seit wenigen Jahren das Verfahren der lichtinduzierten Katalyse zur Wasserbehandlung. Die Grenzfläche wird in Form eines Films (Biofilm) erst flächig besiedelt. Wundbeläge sehen in der Regel eher gelblich-trübe aus. Diese Bi… So sind sie bei der Reifung des Immunsystems in den ersten Lebensjahren von Bedeutung. Bei der Wasseraufbereitung durch Membranverfahren sind Biofilme für das Biofouling verantwortlich, das bei dieser Technik zu schwerwiegenden Störungen führt. An Grenzflächen bzw. Luanne Hall-Stoodley, J. William Costerton u. a.: Joe J. Harrison, Raymond J. Turner u. a.: Christoph A. Fux, J. William Costerton u. a.: J. William Costerton, Philip S. Stewart u. a.: Henk J. Busscher, Gésinda I. Geertsema-Doornbusch u. a.: C. U. Schwermer, G. Lavik, R. M. M. Abed, B. Dunsmore, T. G. Ferdelman, P. Stoodley, A. Gieseke, D. de Beer: Informationszentrum für betrieblichen Umweltschutz (IBU) -, Simone Schulte, Dissertation an der Uni Duisburg-Essen. 5. Außerdem werden potenziell krankheitserregende Bakterien ferngehalten oder die Verdauungsprozesse unterstützt. Mögliche Ursachen dieser Hemmung sind: Biofilme kommen überall vor – in allen Böden und Sedimenten, auf Gestein, auf und in Pflanzen und Tieren, hier insbesondere an den Schleimhäuten; im Eis von Gletschern, in kochenden Quellen, auf Felsen in der Wüste, in verdünnter Schwefelsäure und verdünnter Natronlauge, in Flugzeugbenzin und in Öltanks, in Raumschiffen[4] und U-Booten, sogar in stark radioaktiv kontaminierten Bereichen von Kernkraftwerken. An der Grenzschicht zum Wasser können immer wieder Zellen oder ganze Teile des Biofilms abgegeben und vom vorbeiströmenden Wasser aufgenommen werden. In der ersten Phase handelt es sich um eine noch reversible (umkehrbare) Anheftung an der Oberfläche. Infolge der Vermehrung der Zellen, die sich an einer Oberfläche angelagert haben, kommt es zu einer Ausbreitung der Organismen. Die Entstehung und Ausbildung eines Biofilms kann in drei Phasen unterteilt werden: die Induktionsphase, die Akkumulationsphase und die Existenzphase. Die Demonstration dieser bakteriellen Plaque ist eine für den Patienten wertvolle Hilfe, die ihm ermöglicht, seine Mundhygienedefizite zu erkennen und gezielt zu verbessern. Ebenfalls betroffen sind Sensorsysteme für Forschungs- oder Überwachungszwecke im maritimen Bereich, bei denen ein Bewuchs sehr schnell zu Funktionsbeeinträchtigungen führen kann. Beispiele hierfür sind:[1][8][9]. 80% der gesamten Immunabwehr und des Stoffwechsels wieder und genau darin besteht das Problem. Bestimmte Fälle führen dazu, dass sie sich an Oberflächen anhaften, um im weiteren … Die Biotechnologie macht sich Grenzflächen bereits in vielfacher Weise nutzbar. Die Bildung eines Biofilms selbst in neu verlegten und gereinigten Rohren vollzieht sich in sehr kurzer Zeit und kann in sechs Phasen eingeteilt werden. 4 und 6, 1–2) die Akkumulationsphase (3) und die Existenzphase (4–5). [17] Da durch die Biozidbehandlungen Biofilme nicht abgelöst wurden, sondern die tote Biomasse auf den Oberflächen verblieb, kommt es durch eine Selektion resistenter einzelner Organismen und den Eintrag neuer Organismen in das Versuchssystem schnell zu einer Wiederverkeimung. In Anlehnung an natürliche Vorgänge aus der Natur werden wasserführende Systeme in Gegenwart eines geeigneten Katalysators unter Einfluss von Tageslicht in einem biofilmfreien Zustand gehalten.[18]. Ein weiteres betroffenes Feld sind die fremdkörper-assoziierten Infektionen. Fakultativ anaerobe (sauerstofftolerant) bzw. Die hier geforderte Isolation und Reinkultur im Labor führt allerdings zu beträchtlichem Genverlust der Bakterien unter herkömmlichen Laborbedingungen und schließlich zum Verlust der Fähigkeit zur Biofilmbildung. <>/Font<>/ProcSet[/PDF/Text/ImageB/ImageC/ImageI] >>/MediaBox[ 0 0 793.8 595.2] /Contents 4 0 R/Group<>/Tabs/S/StructParents 0>> Die Organismen innerhalb der Biofilme sind in der Lage, durch ihr Zusammenwirken auch schwer abbaubare Stoffe abzubauen. Diese physiko-chemischen Gradienten können mittels Mikrosensoren gemessen werden. Das Pellikel bildet für die hinzukommenden Bakterien eine Art Ankerstruktur auf dem Zahn. Die das Wasser verunreinigenden Stoffe sind für Mikroorganismen Energiequelle und Nahrung. [5] Die beteiligten Bakterien gehen mit dem Wirt eine interspezifische Wechselbeziehung ein. 1). In der Biotechnik müssen Biofilme in Rohrleitungen, die reines und hochreines Wasser transportieren, verhindert werden. Durch mikrobiologisch bedingte Korrosion entstehen jährlich wirtschaftliche Schäden in beträchtlichen Umfang. Die Gasphase kann je nach Art der Mikroorganismen mit Stickstoff, Kohlenstoffdioxid, Methan oder Schwefelwasserstoff angereichert sein. Dadurch können die Mikroorganismen sich besser an die Oberfläche anheften. 4 0 obj Dies hat einen erhöhten Brennstoffverbrauch zur Folge. Die EPS bestehen aus Biopolymeren, die in der Lage sind, Hydrogele zu bilden und die somit dem Biofilm eine stabile Form geben. Besonders interessierte es die Wissenschaftler, wie sich die Ernährung auf das Wachstum oraler Streptokokken auswirkte, vor allem der kariesfördernden Non-mutans-Spezies. Sie gelten als Kommensale, sobald sie vom Wirt profitieren. Weitere Institute bestätigen, dass der alleinige Einsatz von Wasserstoffperoxid keine Wirksamkeit in Bezug auf die Entkeimung hat. Dadurch entsteht eine Quelle für Keime, die zu chronischen und wiederkehrenden Infektionen von Patienten (Bakteriämie) und unter Umständen bis hin zur häufig tödlichen Sepsis führen. Typische Mikroorganismen haben nach landläufiger Vorstellung Geißeln (Abb. Die Matrix bietet mechanische Stabilität und erlaubt es den Biofilm-Organismen, langfristige synergistische Wechselwirkungen aufzubauen, Hungerperioden zu überstehen und verhindert das Abschwemmen extrazellulärer Enzyme. Biofilme werden mit einer Reihe von Infektionen in Verbindung gebracht. Dort treten konvektive Stofftransportvorgänge auf, wenn diese von Flüssigkeit durchströmt werden. Dies begünstigt wiederum die Entstehung des Biofilms. 6, 1) und bewegen sich frei in der Wassersäule. Center for Biofilm Engineering (Montana State University): What is biofilm? Stern.de – Wissenschaft und Gesundheit 27. Biofilme können als eine sehr ursprüngliche Form des Lebens gelten, denn die ältesten Fossilien, die man bisher gefunden hat, stammen von Mikroorganismen in Biofilmen, die vor 3,2 Milliarden Jahren gelebt haben. 1: Fluoreszenzmikroskopische Aufnahme zur Wirkung von 0,9 % Kochsalzlösung (oben) bzw. So werden einige Gene durch den Oberflächenkontakt an- und andere abgeschaltet. Die Entstehung und Ausbildung eines Biofilms kann in drei Phasen unterteilt werden: Die Induktionsphase, die Akkumulationsphase und die Existenzphase. ���� JFIF H H �� :Exif II* Q Q Q �� C Es läßt sich nur auf der Grundlage der Entwicklung von Biofilmen ausreichend verstehen, um gezielte und wirksame Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. 08.02.2018.

Brussels Airlines Fleet, Veraltet: Mädchen Neun Buchstaben, Gründl Wolle Hot Socks 6-fach, Johannes 8 36, Klee Spielesammlung Anleitung Gänsespiel, Les Régions De France Et Leurs Chefs-lieux,